Spacer
  • fussball


TSV Hagelloch - SV03 Tübingen II - 3:1

Der erste “Dreier“ ist eingetütet!!!
Im dritten Spiel der noch jungen Saison haben wir gegen den SV 03 Tübingen II den ersten, richtungsweisenden Sieg geholt und sind nun mit 5 Punkten aus drei Spielen ordentlich in die Runde gestartet.

Das Spiel begann zunächst recht verhalten, beide Mannschaften tasteten sich anfangs gegenseitig ab. Nach ca. 20 gespielten Minuten fanden wir besser ins Spiel und ließen den Ball teilweise recht ansehnlich in unseren Reihen laufen. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie wurde Philipp Fritz schnell in die Tiefe geschickt, dieser legte den Ball quer auf den anpreschenden Max Leibfarth, der das Leder aus gut 16 Metern an die Querlatte donnerte. Keine 4 Minuten später steckte Max einen Ball in den Rücken der Abwehr durch den Philipp Fritz dann zum 1:0 einschob. Nach einer Unstimmigkeit der Marke “nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ in unserer Abwehr tauchte ein SV`ler völlig allein vor unserem Torwart auf, Manu parierte allerdings stark und verhinderte so den Ausgleich. Nach diesem “Aufreger“ ging man aber wieder konzentrierter zu Werke und markierte erneut durch Philipp Fritz die 2:0 Pausenführung.
Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild, wie vor der Pause, wir hatten das Spiel weitestgehend im Griff und verpassten es noch einen weiteren Treffer zu machen, der uns noch mehr Sicherheit geben sollte. Denn, wenn der SV den Anschluss gemacht hätte wäre es sicher noch ein heißer Tanz geworden. Die Chance dafür bot sich den Gästen in der 65. Minute, nach einem missglückten Befreiungsschlag landete der Ball direkt vor den Füssen des Stürmers, dieser vergab allerdings kläglich aus 5 Metern und schob den Ball am leeren Tor vorbei. Genau in dieser kleinen Drangphase der Gäste erhöhten wir zum 3:0. Philipp Fritz setzte sich über außen durch und schlug eine weite Flanke auf den zweiten Pfosten, dort stürmte sein Bruder Pascal im vollem Lauf an und zimmerte den Ball volley in die Maschen. Leider gab uns der Treffer nicht die erhoffte Sicherheit und wir verloren etwas den Rhythmus. Der SV drückte die letzten 15 Minuten noch mal etwas aufs Gas aber außer einem Strafstoß, den der starke Manuel Zeeb parierte, und dem aus einer Abseitsposition gefallenen Anschlusstreffer in der 87. Minute gelang ihnen an diesem Tag nicht mehr.

Alles in allem geht der Sieg so in Ordnung, dank 70 starker Minuten unsererseits. Nun gilt es sich auf das nächste Spiel gut vorzubereiten, die guten Ansätze zu konkretisieren und unsere Fehler zu minimieren, so dass wir über 90 Minuten unsere Leistung abrufen können.

Drucken

SV Weiler I - TSV Hagelloch I - 3:3

Spiel verschenkt, aber dann Moral bewiesen“, so könnte die Überschrift zu dem vergangenen Spiel in Weiler lauten. Im Duell der Aufsteiger erwischte unsere Elf den besseren Start und erspielte sich einigen Möglichkeiten. Diese wurden allerdings von wechselnden Protagonisten vergeben. Und die alte Fußballweisheit von „Wenn du Vorne keine machst, dann fängst du die Hinten eine“ passte wie die Faust aufs Auge. Unser kurzfristig reaktivierter Torhüter Manuel Zeeb ließ einen Ball abprallen und Weiler nutze diesen Fehler zur Führung. Noch in der ersten Hälfte erhöhte Weiler nach einem Freistoß auf 2:0. Unsere Abwehr hatte einen Ball unterschätzt und ein Stürmer verwandelte freistehend. Unserer Offensive gelang es zwar die Chancen auf den Ausgleich zu erspielen, allerdings hatte der gegnerische Torhüter einen Sahnetag und parierte sogar aus kürzester Entfernung.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Hagelloch hatte mehr den Ball, Weiler konterte gefährlich. Dem dritten Tor ging wieder ein Fehler von uns voraus. Manuel war zwar vor dem Gegenspieler am Ball, doch dieser brachte noch einen Fuß an den Befreiungsschlag, passte nach innen und sein Sturmkollege erhöhte auf 3:0 für die Hausherren. Doch zeigte die Mannschaft Moral und wollte dieses Spiel so nicht beenden. Kurz nach dem letzten Treffer für Weiler rollte ein Angriff über unseren Neuzugang Gregor Kuwert. Seine Flanke wurde vom Weiler Innenverteidiger abgefälscht und segelte über den Torhüter in die Maschen. Acht Minuten später erhöhte Max Leibfahrt nach einer feinen Kombination zum 3:2 Anschlusstreffer. Wir wollten unbedingt den Ausgleich, aber hinten gab es nun mehr Platz für die Hausherren zum Kontern. Dort zeichnete sich Manuel dann mit zwei starken Paraden in letzter Sekunde aus, als unsere Abwehr mit langen Bällen geschlagen war. Den letzten Treffer zum Ausgleich besorgte unser Spielertrainer Esad Huskic vom Elfmeterpunkt. Co-Trainer Ante Sucic wurde bei einer Ecke von uns im Strafraum zu Fall gebracht.

Fazit: Zwar kreiert unser Offensive viele Möglichkeiten, aber man darf sich nicht darauf verlassen. Wir müssen unsere Abwehr stabilisieren und weniger Gegentreffer bekommen um in der A-Liga bestehen zu können.

Am kommenden Sonntag, den 27.08.2017, kommt die zweite Mannschaft des SV Tübingen zu unserer Elf . Anspiel ist um 15.00 Uhr in Hagelloch. Auf zahlreiche Unterstützung freut sich die Mannschaft.

Drucken

TSV Hagelloch I - SV Wendelsheim 4:4

 

Zum Saisonauftakt gegen den Bezirksligaabsteiger SV Wendelsheim kamen wir leider nicht über ein Remis hinaus. Doch der Reihe nach…

Zunächst erwischten wir den besseren Start, man hatte sich vorgenommen mutig und unvoreingenommen gegen die Gäste zu agieren. Dies gelang zunächst prächtig, Max Leibfarth vollendete einen sauber vorgetragenen Angriff zum 1:0 in der 5. Spielminute. In der Folge hatte unser Team die Partie im Griff und kreierte sich weitere Chancen heraus. Leider blieben diese ungenutzt. Nach ca. 20 Minuten kamen die Wendelsheimer wie aus dem Nichts zum Torabschluss und nutzten diesen zum 1:1 Ausgleich. Kurz darauf entfloh Max Leibfarth den gegnerischen Verteidigern und konnte nur noch vom Gästetorwart per Foul gestoppt werden. Dieser bekam für diese Aktion die Rote Karte und wurde des Feldes verwiesen. Wer meinte, dass es nun leichter werden würde hatte sich gehörig geschnitten, wir verloren den roten Faden in unserem Spiel und die Gäste agierten geschickt, so dass nichts Nennenswertes bis hin zur Pause geschah.
Nach dem Seitenwechsel fanden wir zurück zu unserem Spiel und konnten durch einen Doppelpack von Philipp Fritz mit 3:1 in Führung gehen. Nun hatten wir die Wendelsheimer weitestgehend im Griff und verpassten es lediglich die uns weiter bietenden Chancen zu nutzen. Nach 75 Minuten war man sich des Sieges vielleicht schon etwas zu sicher und unterschätzte die frisch eingewechselten Offensivspieler der Gäste. Denn mit ihren Torabschlüssen Nr. 3 und 4 markierten die Gäste ihre Treffer 2 und 3 und plötzlich stand es unentschieden und die Wendelsheimer schnupperten Morgenluft.
Es begann nun eine hektische Phase des Spiels und die Ereignisse überschlugen sich, der eingewechselte Esad Huskic wurde im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß nutzte er dann prompt zur 4:3 Führung. Diese währte allerdings nicht lange, Lukas Motzer parierte zunächst noch einen scharf geschossenen Freistoß, beim folgenden Nachschuss des schneller reagierenden Stürmers war er dann allerdings auch machtlos. In der Nachspielzeit hatte dann noch Max Leibfarth die Chance zum Siegtreffer, leider verpasste sein Schuss das Tor nur um ein paar Zentimeter und wir mussten uns mit der Punkteteilung zufrieden geben.

Alles in allem lieferte unsere Mannschaft ein ordentliches Spiel gegen die favorisierten Wendelsheimer ab, diese werden mit ihrer gnadenlosen Effektivität sicher eine gute Rolle in der Liga spielen. Nun gilt es die individuellen Fehler zu minimieren und unser Spiel über 90 Minuten konzentriert und ruhig zu Ende zu spielen.

Am kommenden Sonntag, den 20.08.2017 gastieren wir beim Mitaufsteiger SV Weiler, hier gilt es unbedingt 3 Punkte zu holen und vollends gut in die Runde zu starten.
Anpfiff in Weiler ist um 15.00.

Die Mannschaft bedankt sich noch recht herzlich bei allen Zuschauern für deren Unterstützung, wir hoffen ihr seid auch beim kommenden Spiel wieder mit dabei. 

 

Drucken

TGV Entringen I - TSV Hagelloch I 2:1

Beim letzten Auswärtsspiel dieser Saison mussten wir leider die erste Pflichtspielniederlage im Kalenderjahr 2017 hinnehmen. Vor toller Kulisse hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen und wollte frühzeitig die Meisterschaft nach Hagelloch holen.
Es waren kaum 5 Minuten gespielt, da entschied die an diesem Tag völlig überforderte Schiedsrichterin nach Foul an Max Leibfarth auf Strafstoß. Dieser konnte allerdings nicht zur Führung genutzt werden, Paul Koch schob das Leder knapp am Pfosten vorbei. Wir versuchten in der Folge weiter Druck zu machen und so gelang uns dann auch die 0:1 Führung. Max Leibfarth spielte einen scharfen Ball in den Sechzehnmeterraum, wo zunächst noch Philipp Fritz am Torwart scheiterte, ehe Simon Horrer “abstaubte“. Anschließend verloren wir etwas das Konzept und mussten durch die einzig richtige Torchance der Entringer an diesem Tag den 1:1 Ausgleich schlucken. Bis hin zur Pause entwickelte sich dann ein von langen Bällen geprägtes Spiel, das wenig ansehnlich war. Ein Höhepunkt wäre noch zu erwähnen, Manuel Zeeb unser Torspieler versenkte beinahe einen Abschlag im gegnerischem Tor, sein Torwartkollege aus Entringen unterschätzte den aufspringenden Ball etwas und konnte gerade noch parieren. Nach dem Seitenwechsel verhielten wir uns zu passiv, man arbeitete nur noch mit langen Bällen, anstatt es mit Kurzpassspiel zu versuchen, deshalb konnten wir nicht unsere gewohnte Durchschlagskraft entwickeln. In der 56. Spielminute flog dann ein Sonntagsschuss in unser Tor, mit einem solchen Schuss hatte niemand gerechnet, wahrscheinlich nicht einmal der Schütze selbst und so stand es nun 2:1 für die Gastgeber. Nach 70 gespielten Minuten flog dann ein Entringer mit der Ampelkarte vom Feld, wir schafften es aber nicht unsere Überzahl clever zu nutzen und besiegelten damit die bittere Niederlage.

Als Fazit kann man sagen, dass wir nicht gut gespielten haben, uns von den unfairen Gegnern anstecken ließen und somit zu recht verloren. Die Entringer waren an diesem Tag das aggressivere Team, allerdings auch das unsportlichere, da anspucken von Gegenspielern oder die Art wie sie auf die total überforderte Unparteiische einschrien auf keinen Sportplatz gehören.

Besonders lobenswert war die tolle Unterstützung der zahlreich angereisten Hagellocher Zuschauer. Vielen Dank dafür!!!  

Drucken

TSV Hagelloch I - Eintracht Rottenburg 4:1

Gegen die abstiegsgefährdeten Rottenburger galt es einen “Pflichtsieg“ im Meisterschaftsrennen einzufahren, um die Tabellenspitze zu festigen.
Bei optimalen Platzverhältnissen versuchten wir gleich von Beginn Druck auf den Gegner aufzubauen um möglichst schnell in Führung gehen zu können. So erspielten wir uns bereits in den ersten 10 Minuten zwei gute Einschussmöglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben. In der 11. Minute wurde Max Leibfarth im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Paul Koch sicher zur 1:0 Führung. In der Folge spielten wir einen ansehnlichen Fußball und kamen zu weiteren guten Chancen, eine davon nutzte Philipp Fritz zum 2:0 in der 16. Spielminute. Wir hatten das Spiel dann vollends bis zur Pause im Griff und ließen Ball und Gegner laufen und konnten sogar noch auf 3:0, ebenfalls durch Philipp Fritz, erhöhen. Nach dem Seitenwechsel bot sich dann für die Zuschauer ein nicht mehr ganz so spannendes Match, die Gäste hatten sich mehr oder weniger aufgegeben und unsere Mannschaft schaltete zwei Gänge zurück. Philipp erhöhte mit seinem dritten Treffer an diesem Tag gar noch auf 4:0, ehe er vom Feld ging um Platz für unsere Einwechselspieler zu machen. Nach einer Unaufmerksamkeit mussten wir dann leider noch den 4:1 “Anschlusstreffer“ hinnehmen, der aber nicht weiter ins Gewicht fiel.
Mit diesem Sieg sind wir jetzt bereits sicher in der Relegation und in einer top Ausgangslage im Titelrennen. Die Mannschaft muss lediglich noch einen Sieg einfahren um die Meisterschaft zu gewinnen. Diesen Sieg wollen wir am kommenden Wochenende in Entringen holen.

Drucken

anmelden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.