Spacer
  • fussball


Spielberichte Saison 2013/2014

TSV Hagelloch I : SV Hailfingen I 2:0 

Das letzte Rundenspiel konnte auch die I.- Mannschaft mit 2:0 Toren für sich endscheiden, was ein 
schöner Schlusspunkt der akzeptablen Rückrunde war. Nach einer durchwachsenen Hinserie 
schlossen wir als eine der besten vier Rückrunden- Mannschaften die Spielzeit 2013/2014 mit dem 6. 
Rang ab, der im Angesicht der etwas dürftigen Punkteausbeute bis zum Winter in Ordnung geht. 
Doch nun zum vergangen Spiel gegen die Gäste aus Hailfingen. In einem eher mittelmäßigen B- Liga 
Spiel, das nicht viele Höhepunkte bot, waren wir das etwas bessere Team und konnten so die Punkte 
hier in Hagelloch behalten. Nach den torlosen ersten 45 Minuten ließen die Kräfte bei den Gästen 
nach und wir bekamen mehr Platz zum spielen. In der 72. Minute war es wieder einmal mehr Steffen Walzer der uns mit seinem Tor endgültig auf die Siegerstraße brachte. Nebenbei sicherte sich Steffen 
mit diesem, seinem 17., Saisontreffer den zweiten Rang in der Torjagerliste der Liga. Herzlichen 
Glückwunsch und mach weiter so, dann wird es nächste Runde der erste Rang werden. Im restlichen 
Spielverlauf bot sich uns dann noch die ein oder andere Tormöglichkeit unsere Führung zu erhöhen, 
die jedoch fast alle ungenutzt blieben, bis auf einen herrlichen Distanzschuss von Pascal Fritz, 
welcher perfekt zum 2:0 Endstand ins Lattenkreuz passte.


SV Neustetten I : TSV Hagelloch I 1:1 

Ähnlich wie bei der 2. Mannschaft verhielt es sich bei der ersten Riege des TSV. Neustetten I 
benötigte einen Sieg um den Relegationsplatz zu sichern und es am letzten Spieltag in eigner Hand 
zu haben. Dem entsprechend legten sich die Heimmannschaft ins Zeug und übernahm von vorne weg die Kontrolle über das Spiel. Leider mussten wir bereits nach zehn Minuten Paul Koch ersetzten, der 
sich einen Muskelfaserriss zu zog. Bitter, da er sich gerade erst von derselben Verletzung im anderen 
Bein zurück gemeldet hatte. Doch die meisten Angriffsbemühungen des Tabellenzweiten wurden 
entweder durch unseren letzten Mann Tommy Fritz, unseren stark spielenden Torhüter Lukas Motzer 
oder durch etwas Glück durch die Latte entschärft. So ging es mit einem 0:0 zum Pausentee. 

Nach dem Seitenwechsel das gleich Bild: Neustetten drückte, Hagelloch versuchte mit langen Bällen 
auf Steffen Walzer oder Dodo Winter zu kontern. Mitte der ersten Halbzeit dann die Führung für den 
Gegner. Nach einer Kombination durch unsere Abwehr führten sie zu diesem Zeitpunkt verdient. Der 
Ausgleichstreffer unsererseits geschah dann, nach dahin plätschernden Minuten, durch einen 
Freistoß aus ca. 20 Metern. Stefan Stolz zirkelt den Ball von halb rechter Position über die Mauer ins 
Tor. Der Keeper war noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Ball aber nicht entscheidend 
ablenken. Neustetten drängte wieder auf die Führung, war aber nicht mehr so druckvoll wie in den 
80 Minuten zuvor. Kurz vor Schluss wäre auch noch die Chance zum Sieg da gewesen als Steffen 
Walzer einen Ball erlief, seinen Gegenspieler abschüttelte aber leider am Torwart hängen blieb. Dies 
wäre auch zu viel des guten gewesen. So trennte man sich mit einem Unentschieden und konnte 
noch im Kampf um den Relegationsplatz einen der Oberen ärgern.


TSV Hagelloch I -  TGV Entringen I   3:2

Um 15.00 Uhr waren dann die beiden ersten Mannschaften unserer Vereine an der Reihe. Das gute Wetter brachte auch eine beachtliche Zahl an Zuschauern an den Spielfeldrand und es war für eine unterhaltsame Partie angerichtet. Den etwas besseren Start erwischten die Gäste aus Entringen. Die Angriffe vom TGV in den ersten Minuten stellen unsere Abwehrreihe Probleme und ließ sie manchmal nicht ganz sattelfest wirken. Manch Hagellocher Fan befürchtete das Schlimmste. Doch nach 10 Minuten fingen sich unsere Mannen und begannen auch Fußball zu spielen. Mit einem sehenswerten Ball in die Schnittstelle der Abwehrreihe der Gäste auf Julian Simon leitete unser Spieltrainer Christopher „Dodo“ Winter einen Gegenangriff ein. Julian lief durch bis zur Grundlinie und legte den Ball auf den mitgelaufenen Steffen Walzer ab der zur Führung einnetzte. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Entringen hatte etwas mehr Ballbesitz, Hagelloch aber die gefährlicheren Angriffe. In der 21. Spielminute folgte dann der zweite Schlag. Ein erkämpften Ball im Mittelfeld loopte Joachim „Joe“ Kitzberger über die Viererkette in den Lauf von Steffen Walzer. Im vollem Lauf umkurvte er den Gästeschlussmann und schob zur 2:0 Führung ein. Entringen drückte auf den Anschluss doch konnte meistens rechtzeitig von unserer Abwehr gestoppt werde. Nach gut einer halben Stunde kam es dann zu einem Freistoß der Gäste aus gut 23 Metern. Leider schlug dieser um die Mauer geschlagene Ball neben dem Pfosten ein. So ging man mit 2:1 aus unserer Sicht zum Pausentee, mit der Gewissheit dass das Spiel noch nicht entschieden ist.

Zum Anfang der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Entringen mehr Ballbesitz, Hagelloch die Torchancen. 11 Minuten nach Wiederanpfiff wich Steffen Walzer auf den rechten Flügel aus und legte einen flachen Ball ab auf den heran stürmenden Jacob Zimmermann, der aus kurzer Entfernung zur 2-Tore-Führung einschob. Diese hielt leider nicht lange und 7 Minuten später kamen die Gäste vom Schönbuchrand zum abermaligen Anschluss. Ein Freistoß, hart und flach in den Strafraum getreten wurden vom Freund und Feind abgefälscht und landete in den Maschen. Nun hieß es wieder zittern, denn die Gäste witterten Ihre Chance auf den Ausgleich. Doch trotz einiger Möglichkeiten behielten wir die Oberhand und die nächsten 3 Punkte blieben in Hagelloch. Mit diesem Sieg entledigten wir uns auch den letzten rechnerischen Abstiegssorgen und können nun beruhigt in die letzten Pflichtspiele gehen. Platz vier der Tabelle ist mit 3 Punkten Rückstrand noch in greifbarer Nähe, wobei auf Schützenhilfe gehofft werden muss. 


TSV Gomaringen II : TSV Hagelloch I  3 : 0

Das Spiel am vergangen Sonntag sollten wir wohl eher unter der Kategorie “schnell vergessen“ abordnen. Im Vergleich zum vorangegangen Spiel unter der Woche gegen den SSC Tübingen zeigte unsere Mannschaft ein um 180° gedrehtes Erscheinungsbild von sich, man ließ jegliche Komponente, welche uns unter der Woche noch den Sieg bescherte vermissen und verlor deutlich mit 3:0 Toren. Die ersten 45 Minuten entwickelten sich eher behäbig, Fußballästheten kamen mit Sicherheit nicht auf ihre Kosten, da weder wir noch die Gastgeber wirklich guten Fußball zeigten. Der einzige Unterschied war, dass die Gomaringer etwas öfter auf unser Tor schossen. So gelang ihnen auch das 1:0, nach zu zaghaften Zweikampfverhalten unsererseits zog der gegnerische Stürmer aus gut 25m ab. Der Ball wurde auch noch ungünstig von einer Windböe erfasst und landete unhaltbar im langen Eck unseres Gehäuses. Auch in der Folge schafften wir es nicht unser Spiel auf zu ziehen und zu allem Übel schafften die Gastgeber sogar noch den zweiten Treffer vor der Pause nach abermaligen Nachlässigkeiten unsererseits. Nach Wiederanpfiff versuchten wir konsequenter zu spielen und gegebenenfalls noch etwas zu bewegen, was allerdings nur sporadisch, aber besser als in Halbzeit eins, funktionierte. Nach einer zehnminütigen Unterbrechung aufgrund eines Starkregensturmes Mitte der zweiten Hälfte hatten wir sogar noch die ein oder andere Chance ein Tor zu erzielen, doch es war einfach ein “Gebrauchter Tag“ und uns wollte nichts gelingen. Im Gegenteil, nach einer erneuten Fehlerkette in unseren Reihen, markierten die Gomaringer sogar noch den 3:0 Endstand kurz vor Spielende, was uns den Rest gab.

Wie schon eingangs gesagt, dieses Spiel müssen wir schnellstens aus unseren Köpfen verbannen und unbedingt wieder an den guten Leistungen in der Rückrunde ansetzten. Mit Sicherheit darf man nicht alles unter den Teppich kehren, den ein oder anderen Punkt muss man klar und deutlich ansprechen, sowie versuchen durch harte, konzentrierte Trainingsarbeit zu verbessern.


TSV Hagelloch I : SSC Tübingen II  3 : 1

Am vergangen Mittwochabend holten wir zuhause gegen unsere Nachbarn aus der Nordstadt 3 wichtige Punkte.
Wie erwartet, reisten die Gäste mit einer stark verstärkten zweiten Mannschaft an, man kann sagen, dass 6 der 11 Akteure normalerweise in der I.-Mannschaft der Nordstädter beheimatet sind. Umso schöner war dadurch unser Sieg, mit dem wir uns auch nebenbei vom Abstiegskampf verabschiedeten. Doch nun zum Spiel, die ersten 45 min. gingen anfangs eher verhalten los, doch man konnte schon erkennen, dass wir nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung bestehen werden können. Die Gäste agierten recht ballsicher, kamen aber gegen unsere gut spielende Defensive rund um unseren Abwehrchef Thomas Fritz nicht an. Über Entlastungsangriffe unsererseits, schafften wir es das ein oder andere mal für etwas Torgefahr zu sorgen. In der 43. Minute fuhren wir gerade einen solchen Angriff über Jakob Zimmermann, der mit Ball am Fuß den Laufweg des Verteidigers kreuzte und elfmeterreif zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß vollstreckte unser Coach Christopher Winter zur 1:0 Führung.
Die zweite Halbzeit gingen die Gäste dann wie erwartet mit etwas Wut im Bauch an und drängten auf den Ausgleich. Doch wie schon vor der Pause setzte wir einen Konter über den glänzend aufgelegten Steffen Walzer, der eine butterweiche Flanke genau auf den Kopf von J. Zimmermann schneiderte, sodass dieser nur noch zum 2:0 einnicken musste(51.). Mit diesen beiden, zu strategisch optimalen Zeitpunkten, gefallen Toren waren die Gäste erstmal bedient. Es kam sogar noch besser, die wieder anstürmenden SSC`ler kamen zunächst immer noch nicht zum Torerfolg, da wir mit Geschick, Einsatz sowie ab und an auch etwas Glück verteidigten. Den Sack vollends zu  mit der 3:0 Führung machte dann Pascal Fritz, abermals nach einem Konter bei dem Steffen Walzer maßgeblich beteiligt war. Sofort auf das Tor wäre es sogar möglich gewesen auf 4:0 zu erhöhen, was dann aber auch dem Guten zu viel gewesen wäre. Die Gäste kamen in der 85. Minute noch zu ihrem Ehrentreffer, nach fragwürdigem Strafstoß.

Als Fazit zum Spiel kann man sagen, dass man gerade auch solche “glücklichen Siege“ gegen, an diesem Tag vielleicht etwas bessere, Mannschaften braucht um weg von der Kellerregion zu kommen.


TV Derendingen II : TSV Hagelloch I  1 : 2

Endlich wieder 3 Punkte! Am vergangenen Sonntag erkämpfte sich unsere I.- Mannschaft einen Sieg bei der Reserve aus Derendingen. In einem, zu den beiden vorangegangenen Spielen, eher mäßigen Spiel erwischten wir den besseren Start und waren stets gefährlich über unseren schnellen Stürmer Steffen Walzer. Den zwischenzeitlichen Führungstreffer erzielten wir allerdings nach einem Eckball, die Gastgeber klärten per Kopf, aber nicht weit genug, denn der Ball fiel direkt vor die Füße von Patrick Schneck, der ihn dann mit einem ansehnlichen Schuss aus 20 m unter die Latte nagelte. Leider währte die Führung nicht allzu lange, ebenfalls nach einer Standardsituation waren wir uns nicht richtig einig in der Abwehr und versäumten es den Ball zu klären, sodass der gegnerische Stürmer sich jenen schnappte und zum Ausgleich einschob. Die Mannschaft steckte in der Folge nicht auf und versuchte weiter nach vorne zu spielen, was dann auch durch ein Tor unseres Flügelflitzers Pascal Fritz belohnt wurde. In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann eine Abwehrschlacht die wir letztendlich überstanden, auch nicht zuletzt dank unseres gut aufgeleckten Schlussmannes Lukas Motzer. Erwähnenswert wären noch die Verluste zweier Spieler, Patrick Schneck und Paul Koch erlitten vermutlich beide einen Muskelfaserriss, was unter Umständen das Saisonaus für die beiden bedeuten könnte. Als Fazit zum Spiel kann man sagen, dass es nicht unsere beste Leistung war, wir aber wichtige 3 Punkte erkämpften und Teamgeist bewiesen.


TSV Hagelloch I: SV Neustetten I    1 : 2

Am vergangenen Mittwochabend bestritt unsere I.- Mannschaft ihr Nachholspiel gegen die Mannschaft aus Neustetten. Dummerweise ging dieses 1:2 verloren, was nun die zweite Niederlage in Folge nach eigentlich guten Spielen unserer Truppe war.

Die ersten 10 Minuten des Spiels erarbeiteten wir uns ein kleines spielerisches Übergewicht, was wir allerdings in nichts Zählbares umsetzen konnten. So kamen mit zunehmender Spieldauer die anfangs etwas verschlafen wirkenden Gäste immer besser ins Spiel und es entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe, bei welchem aber immer noch eine leichte Feldüberlegenheit zu unseren Gunsten zu verbuchen war. Allerdings waren die Neustettener immer brandgefährlich bei ihren Standards. Ein solcher führte dann schließlich auch zum Führungstreffer der Gäste, nach einem Eckstoß befand sich der Ball in unserem Tor. Doch unsere Truppe war keineswegs beeindruckt von der Gästeführung und spielte ihr Spiel, bis zur kurz darauf folgenden Halbzeitpause, weiter.
In der Pause nahm man sich nochmal viel vor für die zweiten 45 Minuten, man wollte unbedingt einen Punktgewinn verbuchen, was letztlich ja leider nicht gelang. Dennoch sah man der Mannschaft den Siegeswillen an, sie schnürte die Gegner in ihrer Hälfte ein und drängte auf den Ausgleich. Allerdings waren es dann die Gäste die nach einem Eckball für uns über einen Konter zum Torerfolg kamen. Dieser Treffer hätte aber nicht zählen dürfen, da der Torschütze ihn aus einer klaren Abseitsposition machte, welche aber vom Unparteiischen nicht geahndet wurde. Unmittelbar daran kamen wir in der 68., durch einen Abstauber von Julian Simon, zum Anschlusstreffer nach schönem Freistoß von Ch. Winter. Die verbleibende Spielzeit konnten wir dann trotz des besseren Spiels unsererseits nicht mehr zum Ausgleich nutzen.

Alles in allem kann man sagen, dass die Mannschaft wie schon gegen Azzurri Mössingen mehr verdient gehabt hätte. Aber wie man so schön sagt: „hätte, hätte,…Fahrradkette!“. Nach den vergangen Niederlagen ist es jetzt zwingend nötig zu Punkten, da wir es immer noch nicht geschafft haben vom Abstiegskampf zu distanzieren.


TSV Hagelloch I : FC Azurri Mössingen 2 : 3 
Leider mussten wir nach einem guten B-Liga-Spiel am Sonntag eine Niederlage gegen den 
Tabellenführer hinnehmen. Nach einer guten ersten Halbzeit unserer Mannschaft in der wir zwei 
Tore durch Andi Ott und Steffen Walzer vorlegten mussten wir noch in den letzten 20 Spielminuten 3 
Treffer der Gäste verkraften. Alles in allem wäre ein Punktgewinn verdient gewesen, da unsere 
Mannschaft im Großen und Ganzen das bessere Spiel ablieferte. Obwohl man eingestehen muss, 
dass die Gäste aus Mössingen in den letzten 20 min. zwingender zu Werke gingen, ist die Art und 
Weise deren geschossenen Tore fragwürdig. Ein “Dusseltor“, ein Elfmeter und ein klar irreguläres Tor 
infolge eines vorangegangenen Handspiels, das vom nicht immer konsequent wirkenden 
Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Trotz der Niederlage lässt sich auf dieser Mannschaftsleistung 
aufbauen, wenn die Mannschaft so weiter agiert, werden wir noch einige Siege feiern können.

 

SV Pfrondofrf II - TSV Hagelloch I    0:4

In Pfrondorf versuchte die erste Mannschaft durch Pressing eine weiteren Sieg ein zu fahren. Und so kam es auch das ein Abwehrspieler der Pfrondorfer sich als erster Torschütze für Hagelloch in die Trefferliste eintragen musste. Von Pascal Fritz unter Druck gesetzt wollte er seinem Torwart den Ball zurück spielen aber überloopte den Schlussmann. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach der Halbzeit wollten die Hausherren den Rückstand aufholen und investierten mehr in das Offensivspiel. Sie erspielten sich eine leichte Feldüberlegenheit mit mehr Ballbesitz. Aber die Tore machten die Gäste aus Hagelloch. So kam es das nach einem Konter über Steffen Walzer, der den Ball quer durch den Strafraum auf Julian Simon spielte und von diesem mustergültig auf Paul Koch zurücklegte wurde, der Ball im Netz zappelte. Der nächste Treffer zum 3:0 fiel nach einem Freistoß. Unser Spielertrainer Christopher „Dodo“ Winter schlug einen Ball aus dem linken Halbfeld in den Strafraum in dem der eingelaufene Thomas Schneck den Ball volley unhaltbar im Gehäuse unterbrachte. Mit dieser Führung wurde das Spiel einfacher. Die Gastgeber versuchten nach wie vor ein Tor zu erzielen und somit ergaben sich Räume zum Kontern. Leider blieben die Möglichkeiten ungenutzt, was zum einen an der Genauigkeit des letzten Balles lag oder an den überhasteten und wenig gezielten Schüssen . 10 Minuten vor Schluss belohnte sich dann Steffen Walzer noch für ein starkes Spiel selbst und tankte sich gegen seinen Bewacher durch und schob die Kugel überlegt unten links in den Kasten ein. Alles im Allem ein auf Grund der zweiten Hälfte verdienter Sieg. Somit hält die kleine Serie und die Mannschaft ist seit vier Spielen ungeschlagen. 


TSV Hagelloch I : SpVgg Bieringen/ Schwalldorf/ Obernau I 3 : 1
Dank einer kleinen “Mineserie“ mit nunmehr drei Spielen infolge ungeschlagen und somit 7 Punkte
aus den ersten drei Rückrundenpartien, können wir einen klaren Aufwärtstrend unserer I.- Mannschaft
verbuchen.
Mit unseren Gästen, der Spielvereinigung aus dem Neckartal, hatten wir noch eine Rechnung aus der
Vorrunde zu begleichen, was uns bei bestem Wetter am vergangenen Sonntag glücklicherweise
gelang. Die Partie ging für uns suboptimal los, nach nur drei gespielten Minuten zog sich unsere
einzige nominelle Spitze Benjamin Steinhilber einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und musste
durch Jakob Zimmermann ersetzt werden. Anschließend entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe,
bei dem beide Mannschaften viel Laufarbeit investierten. Phasenweise konnten wir ein leichtes
Übergewicht zu unseren Gunsten erspielen, was wir allerdings nicht, trotz sich gebenden Chancen, in
etwas Zählbares ummünzen konnten. Kurz vor der Halbzeit erlitten wir dann einen Tiefschlag durch
das 0:1 nach einer Standartsituation des Gegners. Der Ball konnte nicht richtig geklärt werden, kam
postwendend nochmal in den Strafraum geflogen, wo der gegnerische Angreifer völlig alleingelassen
vollstrecken konnte.
In der folgenden zweiten Halbzeit befürchtete nun vielleicht der ein oder andere Zuschauer schon
das Schlimmste, doch zur Freude aller bewies unsere Truppe Charakter und bäumte sich gegen die
drohende Niederlage auf. Wir erhöhten das Tempo und der absolute Siegeswillen jedes Einzelnen
unserer Akteure war erkennbar. Dies wurde in der 61. Minute das erste mal belohnt. Julian Simon
schlug einen gut getretenen Eckstoß auf Thomas Fritz, der den Ball per Kopf an die Latte setzte,
geistesgegenwertig nutzte Paul Koch den Abpraller und schoss den Ball in die Maschen, zum viel
umjubelnden 1:1 Ausgleich. Nun spürte die Mannschaft vollends, dass hier noch etwas gehen
konnte, die Gäste wurden etwas müder und wir hatten nun mehr Platz und Zeit bei unseren
Aktionen. Folgerichtig wurden wir erneut für unser Engagement in der 76. Minute belohnt,
Christopher Winter schlug einen Freistoß auf den langen Pfosten, wo erneut Paul Koch zur 2:1
Führung ins Tor einnickte. Über die komplette zweite Hälfte wurde gut verteidigt, sodass es außer
einem gefährlich aufspringenden Fernschusses für unseren Schlussmann Lukas Motzer nichts zu
halten gab. In der 86. Minute machten wir denn Sack durch einen gut zu Ende gespielten Konter
endgültig zu, der schnelle Sven Kath setzte sich über die rechte Seite durch und legte mustergültig zu
dem in der Mitte mitgelaufenen Steffen Walzer ab, der zum 3:1 einschob.
Auf dieser Leistung lässt sich wieder aufbauen macht weiter so Jungs!
Mit den altbekannten Tugenden wie Laufbereitschaft, aggressive Zweikampfhaltung, absoluter


 

TSV Hagelloch I : VFL Dettenhausen I 1 : 1

Das zweite Spiel in infolge nicht verloren! Das ist aber auch schon das fast alles an Positiven was es 
über das Spiel unserer I.- Mannschaft zu berichten gibt. 
In einer Partie, die für Fußballästheten wohl ein Grauen war, gelang uns nur wenig von dem was wir 
uns eigentlich vorgenommen hatten. Es entwickelte sich ein vergleichsweise sehr langsames, von 
vielen Fehlpässen gespicktes Spiel vor der Pause indem wir es einfach nicht schafften die Vorgaben 
unseres Trainers umzusetzen. Und als wäre es nicht sowieso schon schwierig genug gewesen, an 
diesem von der Mannschaft “gebrauchten Tag“, hielt sich der ein oder andere Spieler 
stümperhafterweise am Schiedsrichter auf. Aufgrund dessen war Trainer Christopher Winter nach 
der Pause gezwungen den stark platzverweisgefährdeten Paul Koch vom Feld zu nehmen, dies hatte 
eine kurze Unordnung in der Mannschaft zur Folge was der Gegner unmittelbar zum 0:1 nutzte (68.). 
Doch wir bewiesen Moral und konnten nur wenige Minuten später durch eine schöne Einzelleistung 
von Steffen Walzer ausgleichen. Der nächste Nackenschlag allerdings ließ nicht lange auf sich warten, 
Ch. Winter musste mit der Ampelkarte vom Feld und es waren noch gut 15 Minuten zu spielen. Die 
verbleibenden Minuten verteidigte unsere Mannschaft geschlossen, sowie geschickt um unseren 
Abwehrchef Thomas Fritz (jr.) und rettete so einen Punkt aus einem Spiel, das es nur schnell zu 
vergessen gilt um das Nächste besser zu gestallten zu können.


TSV Hagelloch I - TSV Mähringen I 2:0

Am vergangenen Sonntag traf sich bei „ Kaiserwetter“ unsere I. Mannschaft auf den Tabellenletzten aus

Mähringen. Aufgrund der angespannten Tabellensituation beider Mannschaften, wie schon berichtet, gingen

alle Akteure sehr vorsichtig zu Werke und versuchten keine Fehler zu machen. Der Beginn war deshalb sehr

ausgeglichen. Nach 20 minütiger Einspielphase begannen dann unsere Mannen das Tempo anzuziehen und es

entwickelten sich immer bessere Chancen und Abschlußmöglichkeiten. Meistens wurde diese Angriffe über

die rechte Seite mit Steffen Walzer und Sven Kath gefahren. Leider verpasste man eine dieser Möglichkeiten in

einen Treffer zu verwandeln. Es wurde das erwartete Geduld spiel für unsere Mannschaft. Kurz vor der Pause

gab es noch eine kleine Schrecksekunde als die Mähringen völlig unerwartet eine Großchance an die Latte

setzten. Ein Freistoß kurz vor dem 16-Meter Raum traf das Quergestänge und unser Torhüter wäre zu diesem

Zeitpunkt ohne jede Abwehrmöglichkeit geschlagen gewesen. So trennte man sich 0:0 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel hielten wir den Druck aufrecht und beim Gegner schwanden langsam die Kräfte.

So kam auch unserer linker Flügel besser zum Tragen. Durch einen erzwungenen Fehler der Mähringen

Hintermannschaft schnappte sich Pascal Fritz den Ball in der 60.Min, ließ zwei Gegenspieler aufgrund seiner

Schnelligkeit aussteigen und legte mustergültig auf unsere einzige Spitze Benny Steinhilber ab der den Ball im

vollen Lauf in den Maschen unterbrachte. Nun war die Gegenwehr der Gäste etwas gebrochen und das Spiel

durchs Mittelfeld wurde einfacher. Folgerichtig war auch das 2:0 in der 70.Spielminute. Dieses Mal ging der

Angriff über die Rechte Seite und wurde durch den Torschützen selbst eingeleitet. Steffen Walzer spielte einen

Doppelpass mit Benny Steinhilber und tauchte allein vor dem Keeper der Gäste auf. Er behielt die Nerven und

um kurvte den Schlussmann und schob den Ball sicher in die Maschen. Die Erleichterung war nun sowohl den

Zuschauern als auch der Mannschaft anzumerken und es gab nun häufiger Szenenapplaus für die Akteure. Eine

letzte brenzlige Situation gab es noch zu überstehen als kurz vor dem Ende wieder ein Freistoß an die Latte

klatschte. Aus dem Spiel heraus kam Mähringen zu keiner nennenswerten Möglichkeit, was sicher auch unserer

Abwehr um Tommy Fritz und Andreas Ott zu verdanken war.

Nun hat man wieder Anschluss an das Mittelfeld gefunden, aber man sollte nicht den Blick nach hinten in der

Tabelle verlieren.

Das nächste Spiel ist wieder ein Heimspiel beider Mannschaften. Am Sonntag 15.03.2014 treffen um 13.00

Uhr die II. Mannschaft auf Dettenhausen II und die I.Mannschaft um 15.00 Uhr ebenfalls auf die Mannen

aus dem Schönbuch. Wir freuen uns auf jegliche Unterstützung. Hier gilt es auch ein Lob an die knapp 100

Fans zu schicken die uns letzten Sonntag unterstütz haben. So viele treue Zuschauer wünscht sich manch ein

Landesligist…

Dirk Oppenländer


 

 

 

SV Hailfingen I : Hagelloch I 3:2

So gut das Spiel in Hailfingen für uns begann, umso enttäuschender war das Ende. Von Anfang an
waren wir die klar dominierende Mannschaft, so gelang uns auch durch Steffen Walzer das
verdiente0:1 Führungstor in der 12`. Von da an entwickelten wir uns noch weitere, auch
hochkarätige Chancen, die aber leider nicht zum Torerfolg führten. Hailfingen hingegen reagierte nur
auf uns und konnte außer einen schnellen Stürmer in ihren Reihen uns nur wenig entgegensetzten.
Umso bedauernswerter war dann der wie aus dem Nichts gefallene 1:1 Ausgleichstreffer unmittelbar
vor dem Pausenpfiff, dem auch noch ein klares Foulspiel an unserem Abwehrspieler vorausging.
Wieder aus der Halbzeit zurück spürte man, dass die Mannschaft sich was vorgenommen hatte, denn
sie kam gleich wieder zu zwei guten Tormöglichkeiten, die wiederrum nicht genutzt werden konnten.
Ab hier nahm das Unglück seinen Lauf, ein Ballverlust unsererseits in der Vorwärtsbewegung führte
zu einem Konter der Gäste der zum zwischenzeitlichen 2:1 (56`). Der nächste Nackenschlag ließ nur
drei weitere Minuten auf sich warten, durch ein klares Foulspiel unseres Torhüters Manuel Zeeb
gelang den Gastgebern durch den fälligen Strafstoß die 3:1 Führung. Glücklicherweise fanden wir
nach diesen katastrophalen 10 Minuten wieder den roten Faden und konnten nochmal alles geben.
Leider gelang uns trotz klarer Feldüberlegenheit nur noch der Anschlusstreffer per Kopf durch
Thomas Schneck. Ein Erfolgserlebnis wäre doch so wichtig gewesen, im Angesicht der aktuellen
Tabellenlage. Nichts destotrotz gilt es jetzt nochmal alle Kräfte vor der Winterpause zu bündeln, um
die Lage etwas zu entschärfen.


TSV Entringen I : TSV Hagelloch I 2:3
Am Sonntag konnten wir einen verdienten Sieg gegen unsere Nachbarn aus Entringen verbuchen. Auf
dem schwer bespielbaren “Rindenmulchplatz“ entwickelte sich ein brisantes Lokal-Derby, bei dem
die Anfangsphase recht ausgeglichen war. In der 28‘ kippte das Spiel zu unseren Gunsten, ein scharf
getretener Freistoß unseres Kapitäns Steffen Stolz streifte noch den Kopf eines Entringers, ehe er im
Netz zur 1:0 Führung zappelte. Bis zur Halbzeit konnten unsere Elf, auch dank der taktischen
Umstellung von einer Vierer-Abwehrkette zurück zum Libero puls zwei Manndeckern den Vorsprung
gegen stets aggressive Entringer behaupten. Nach Wiederanpfiff war es ebenfalls ein Spiel auf
Augenhöhe der jeweilig gegnerischen Mannschaft. Die 65‘ war es dann, in der erneut durch einen
herrlichen Freistoß, diesmal durch Thomas Schneck getreten, der Ball den Weg ins Tor fand. Mit
jener 0:2 Führung unsererseits, erhoffte man sich schon einen sicheren Sieg, allerdings verringerten
die Gastgeber in der 78‘ den Abstand zum zwischenzeitlichen 1:2. Nun wurde das, ohnehin schon
recht hart geführte, Spiel noch etwas intensiver und zu unserem Leidwesen erzielte die Entringer-
Mannschaft nach einer Standardsituation den Ausgleich (85‘). Doch an diesem Tag spürte man den
Willen und die Entschlossenheit unserer Truppe, das wurde zur Freude aller auch belohnt. In der 90‘
köpfte Thomas Fritz das Siegtor zum 2:3 nach starkem Eckstoß durch Thomas Schneck.
Nach dem Schlusspfiff merkte man der Mannschaft ihre Erleichterung und Freude über die 3 Punkte
in Entringen an, die dank gutem Einsatzes und Kampfgeistes völlig verdientt an uns ging.



TSV Hagelloch I                     -           TSV Gomaringen II    2:3

Unglücklich gestaltete sich der Sonntagnachmittag  für die Erste Mannschaft. Man begann wieder gut und erspielte sich auch eine Feldüberlegenheit in den ersten 20 Minuten des Spiels ohne allerdings Kapital daraus zu schlagen. Dann wurden die Gäste aus Gomaringen stärker und spielten Ihrerseits gut nach vorne mit. Bei einem Angriff in der 38. Min gelang es unsere Abwehr nicht Zugriff auf den Ball zu bekommen und der gegnerische Stürmer konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste souverän. Nach der Pause erhöhten die Gäste sofort auf einen Zwei-Tore-Vorsprung. Dann endlich kam der Startschuss für unsere Mannschaft. Genau 70 Sekunden nach dem Treffer von Gomaringen verkürzte Steffen Walzer nach Vorarbeit von Stefan Stolz auf 2:1. Es begann die beste Phase des Spiels und Hagelloch kam zu einer Menge Möglichkeiten. In der 52. Min bekamen wir einen Strafstoß zugesprochen nachdem Steffen Walzer im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Leider landete der Ball am Pfosten. In der 59. Min fiel der Ausgleich wieder durch Steffen Walzer.  Es wurde weiter gut nach Vorne gespielt doch leider blieben viele Chancen ungenutzt oder das Aluminium oder der Torhüter standen im Weg. Und wie das so im Fußball ist wenn man Vorne nicht trifft bestrafft es der Gegner. Sieben Minuten vor dem Ende schlug Gomaringen mit Ihrem dritten Angriff in der zweiten Hälfte zu. Ein Konter führte zu erneuten Führungstreffer der Gäste. Auch nach diesem Nackenschlag erspielten wir uns noch Möglichkeiten, wobei selbst ein zweiter Elfmeter, getreten von Steffen Walzer, nicht mehr den erhofften Ausgleich brachte. Leider steckt nun die Mannschaft im Abstiegskampf fest und es gilt noch vor der Winterpause einige Punkte zu sammeln. Allerdings wird dies ein schweres Los, da die nächsten Gegner in der vorderen Tabellenhälfte beheimatet sind.


 

SSC Tübingen II : Hagelloch I 2:2
Am vergangen Sonntag reichte es leider nur für einen Punkt bei der II. unseres Nachbarn SSC
Tübingen. Von Beginn an entwickelte sich ein teilweise ansehnliches Spiel, bei dem man auch nach
durchwachsener Trainingswoche, positive Ansätze unsererseits erkennen konnte. Dem zu Folge
beschenkte sich Steffen Walzer an seinem Geburtstag selbst mit der 0:1 Führung (23‘) nach langem
Abstoß von Tommy Fritz.
Nach der Halbzeit erhofften wir uns, dass die in der ersten 45‘ viel gelaufenen Nordstädter etwas
schwere Beine bekommen, doch leider war dies nicht der Fall und gepaart mit einer etwas
schwächeren Phase unserer Mannschaft mussten wir in der 59‘ den 1:1 Ausgleich hinnehmen.
Nun nahm das Spiel wieder mehr an Fahrt auf und es entwickelte sich in den letzten 20‘ ein offener
Schlagabtausch zwischen den Mannschaften. In der 72‘ war es dann soweit unser 1,63m –
Kopfballungeheuer Jakob Zimmermann nickte, nach Freistoß von Patrick Zeeb, zum viel umjubelten
1:2 Führungstreffer ein.
Unmittelbar nach dieser Führung parierte unser gut spielender Torhüter Thomas Leibfarth einen
tückisch abgefälschten Ball und hielt uns so nochmals den Vorsprung fest. Allerdings war auch
Thomas in der 82‘ machtlos gegen einen hart durch die Mauer geschossenen Freistoß, sodass es
wieder Remis stand.
Die letzten Minuten warfen wir nochmals alles in die Waagschale und kamen auch noch zu zwei
Großchancen, durch unseren Neuzugang Benjamin Steinhilber 90‘ und Jakob Zimmermann 90‘+ 4, die
allerdings nicht genutzt werden konnten.
Trotz allem lässt sich auf dieser Leistung aufbauen, so macht Fußball unserer Mannschaft auch
wieder Spaß, sei es als Zuschauer oder Akteur.


TSV Hagelloch I  - TV Derendingen II  3:2

Spannender ging es um 15.00 Uhr bei der ersten Mannschaft zu. Auch hier erspielte sich unsere Elf den besseren Start und kam auch zu Chancen. Nach knapp einer halben Stunde und  einem Ball aus dem Mittelfeld von Julian Simon erzielte Steffen Walzer die 1:0 Führung. Kurz vor der Halbzeit flankte Pascal Fritz, der Abwehrspieler verpasste und wieder stand Steffen goldrichtig und traf mit einem strammen Schuss ins kurze Eck. Leider verspielten wir diese sichere Führung kurz nach der Halbzeit. Nach einer Umstellung in der Abwehr wirkte diese nicht eingespielt und der Gegner verkürzte zuerst auf 2:1 und nach einem Freistoß  auf 2:2. Zu diesem Zeitpunkt waren knapp 60 Min. gespielt. Zum Glück wachte unsere Elf rechtzeitig wieder auf und gab die richtige Antwort. Wieder war es eine Flanke von Pascal Fritz und wieder war es Steffen Walzer der das Ding in den Maschen versenkte. Ein Spielzug wie aus dem Lehrbuch der die erneute Führung brachte. Das Spiel blieb spannend, da auch der TVD seine Chance witterte und munter nach vorne spielte. Beide Torhüter konnten sich mit Paraden auszeichnen und so gewann man das Spiel nach längerem Zittern und der besseren ersten Halbzeit 3:2.


 

SC Azurri Mössingen : TSV Hagelloch I 6:2 
Bei den “Italienischen Mössinger“ gab es für uns nichts zu holen. Allerdings starteten wir relativ gut
in die Partie und verpassten bereits nach nur 4 min., in Person von Steffen Walzer, nur knapp den 
Führungstreffer. 
Infolge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bei dem wir ab und an noch Akzente nach vorne 
setzten konnten. In der 16‘ mussten wir jedoch das 1:0 hinnehmen, was uns zunächst auch nicht aus 
dem Konzept brachte. Als sich jedoch nach 35 min. unsere Neuzugänge Andreas Ott und Sven Kath, 
die bis dahin ein gutes Spiel machten, verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, ging die 
Ordnung in unserem Spiel etwas verloren. 
Leider schaffte es die Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht mehr an die Leistung aus der ersten 
Hälfte anzuknüpfen. Zu zaghaftes Abwehrverhalten, Unordnung, sowie häufige Abspielfehler 
vergifteten unser Spiel. Nach einem Doppelschlag der Gastgeber in der 51‘ & 56‘ versuchten wir uns 
nochmals aufzubäumen und konnten durch Christopher Winter den zwischenzeitlich 1:3 
Anschlusstreffer (62‘) markieren. Die Gastgeber ließen allerdings nichts mehr anbrennen und 
verwalteten zunächst Ihren Vorsprung, ehe sie ihn in der 70‘, 90‘ & 90+1‘ ausbauten. Etwas 
Ergebniskosmetik gelang uns noch in der 88‘ durch einen Treffer von Steffen Walzer. 
Nach nun 6 Spieltagen und nur 5 Punkte ist der Blick auf die Tabelle ganz schön unangenehm. Das 
können wir nur über harte Trainingsarbeit, Ehrgeiz und absoluten Siegeswillen wieder besser 
machen!!! Außerdem hoffen wir endlich auf einen Abriss unserer düsteren Verletzungsserie, die auch 
letztes Wochenende nicht halt vor uns machte und erneut bei zuschlug.


 

TSV Hagelloch I – SV Pfrondorf II  1:1

Um 15.00 Uhr spielte unsere erste Mannschaft gegen die zweite Mannschaft aus Pfrondorf. Hagelloch kam gut ins Spiel und kam auch schnell zu vielversprechenden Chancen. Diese blieben allerdings wie in der jüngsten Vergangenheit schon oft ungenutzt. Aus heiterem Himmel versetzte uns Pfrondorf einen Nackenschlag in der 22. Spielminute. Ein harmloser Schuss aus knapp 25 Meter setzte so unglücklich vor unserem Torwart Manuel Zeeb auf dass er die Richtung entgegen der Bewegung des Torhüters änderte und zur Führung der Gäste in den Maschen landete. Nach der Pause folgte der nächste Rückschlag für unsere Mannschaft nach dem Phillip Fritz ohne Gegnerkontakt sich das Knie verdrehte und ausgewechselt werden musste. In der 70. Min war es zum Glück soweit, dass nach einem Eckball Christoper Winter aus einem Gestochere heraus den Ball in den Maschen versenken konnte.  Dies blieben auch die einzigen Höhepunkte in diesem Spiel und man trennte sich Unentschieden.


SpVgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau – TSV Hagelloch I 4:3

Am vergangenen Sonntag gastierte unsere Mannschaft bei der Spielvereinigung aus dem Neckartal. Bei bestem Fußballwetter hatte unsere Elf den besseren Start und nahm das Heft in die Hand. Leider wurden die erspielten Chancen nicht in ein Tor um gemünzt und wir bauten den Gegner durch einige Unsicherheiten in der Abwehr auf. In der 16 Spielminute kam ein langer Ball aus dem Halbfeld über unsere Viererkette hinweg auf den durch geloffenen Stürmer und dieser nutzte die erste richtige Tormöglichkeit für seine Vereine. 6 Min später glichen wir durch eine schön, mit kurzen Pässen herausgespielte,  Kontersituation aus. Die scharfe Flanke von Pascal Fritz konnte der gegnerische Schlussmann nicht fest halten und Steffen Walzer stand richtig um den Ball über die Linie zu drücken. Es entwickelte sich ein Spiel auf gleichem Niveau und es wurden noch immer Großchancen vergeben. Kurz vor der Halbzeit gingen die Gastgeber durch einen Doppelschlag in der 38 und 41 Min wieder in Front. Durch einen Freistoßtreffer und einen Konter über die schnellen Außenstürmer gingen wir mit einem 1:3 aus unserer Sicht in die Pause.

Unser Trainer schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn der Anschlusstreffer fiel schon in der 46 Min. Nach erneuter Vorarbeit von Pascal schoss Dodo Winter sicher in das Tor der Spielvereinigung ein.   Weiter ging der Schlagabtausch mit offenem Visier und in Spielminute 61 stellte die Heimmannshaft den alten 2-Torevorsprung wieder her. Ein abgewehrter Ball in die Mitte landete bei einem Gegenspieler und dieser schloss trocken ab. Das Spiel wurde nun hektischer. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld konnte Phillip Fritz erlaufen und durch einen sehenswerten Heber über den heraus stürmenden Torhüter im Tor unterbringen. In der letzten Minute der regulären Spielzeit vergaben wir nochmals eine Riesenchance zum Ausgleich. Somit war die zweite Niederlage der Saison besiegelt. In den nächsten Spielen gilt es die Abwehr zu stärken und 3 Punkte einzufahren um nicht vollkommen den Kontakt zu den vorderen Tabellenplätzen zu verlieren.


VFL Dettenhausen I: TSV Hagelloch I 1:2
Das war ein hartes Stück Arbeit in Dettenhausen, aber es hat sich gelohnt der erste „Dreier“ in dieser
Runde ist uns geglückt!
In einem relativ ausgeglichenem Spiel, bei dem sich auf Grund der beiden gut stehenden
Abwehrreihen das Meiste im Mittelfeld abspielte mussten wir erst einmal in der 19‘ nach einem
Eckball der Gastgeber klein beigeben und gerieten 1:0 in Rückstand. Glücklicherweise gelang uns
unmittelbar nach weiteren 5min der Ausgleichstreffer durch Steffen Walzer, nach schönem Zuspiel
von Patrick Schneck. Nach der Halbzeit war ein wir noch nicht ganz auf dem Platz mit unseren Köpfen
und so kam es prompt zu einer “1 zu 1 Situation“ zwischen dem gegnerischen Stürmer und unserem
Torwärter Manuel Zeeb, bei der er die Oberhand behielt und so das 1:1 fest hielt. Es dauerte in der
Folge allerdings noch ein paar Minuten ehe unser Spiel wieder besser zusammen lief. Nach einem
gelungenen Pass durch Julian Simon entschied Philipp Fritz das folgende Laufduell für sich und
behielt dazu noch die Nerven vor dem Tor, sodass wir in der 76‘ die 1:2 Führung feiern durften.
Anschließend versuchte Dettenhausen nochmal alles, allerdings ohne Erfolgt, da wir geschlossen und
willensstark verteidigten, was uns den Sieg über die Zeit rettete.
Als Fazit lässt sich sagen, dass die Chancenauswertung im Gegensatz zum Mähriger Spiel viel besser
war und durch unsere Kampfbereitschaft diese 3 Punkte verdient nach Hagelloch gehen.


TSV Mähringen : TSV Hagelloch I 2:2 
Das war zu wenig! Das in Mähringen erreicht Remis war so nicht geplant, die Mannschaft war 
eigentlich fest entschlossen 3 Punkte zu erkämpfen, konnte ihr Ziel allerdings nicht erreichen. 
Doch der Reihe nach, wir kamen von Beginn an besser ins Spiel als die Gastgeber, so vergab Philipp 
Fritz bereits die erste Großchance nach nicht einmal 2 min. In den folgenden Minuten deutete 
prinzipiell vieles auf einen Sieg unsererseits hin, ehe der Gegner nach einem fatalen Abwehrfehler 
überraschend in Führung ging. Nachdem sich unsere Mannschaft wieder sortiert hatte wurden 
weitere Großchancen ausgelassen, denen ab und an auch eine schöne Ballstafette voran gegangen 
war. Unter anderem scheiterten Philipp Fritz (20`), Steffen Walzer (24´) sowie Pascal Fritz (28`) am 
Mähringer Schlussmann, sodass man mit einem Rückstand in die Halbzeitpause musste. 
Die zweite Halbzeit sollte nun die Wende bringen, allerdings wurde es unmittelbar nach 
Wiederanpfiff durch einen erneuten individuellen Fehler erst einmal vor unserem Tor gefährlich, was 
uns aber glücklicherweise nicht aus dem Konzept brachte. Nun versuchten wir Druck aufzubauen was 
letztlich in der 49 min. mit dem Anschlusstreffer durch unseren Trainer, Christopher Winter, belohnt 
wurde. Nach einen Doppelwechsel ( 60´) kam nochmal etwas mehr Schwung von der Bank aufs Feld, 
welcher in die zwischenzeitliche Führung durch Philipp Fritz (66´) nach Vorarbeit von Stefan Kochen 
umgemünzt werden konnte. Leider währte diese nicht für Lange, als man 5 min. später in der 
Vorwärtsbewegung den Ball verlor und zu weit aufgerückt war, musste man den etwas unglücklich 
gefallenen Ausgleichstreffer der Mähringer hinnehmen. Unglücklicherweise konnte wir auch in der 
Folge das Übergewicht an Chancen nicht in Tore umsetzten, was zudem aus unserer Sicht 
unbefriedigenden Endstand führte. 
Aber Kopf hoch Jungs nun gilt es unsere Chancen effektiver zu nutzen und so viele Fehler wie möglich 
abzustellen um in den kommenden Spielen zu bestehen! 
Am kommenden “Dorffest-Wochenende“ sind beide Mannschaften spielfrei.


 

TSV Hagelloch I – SV Unterjesingen I                   1:2  

Um 15 Uhr standen sich die vom „Schwäbischen Tagblatt“ ernannten Titelanwärter im einem von Zweikämpfen betontem Derby gegenüber. In der ersten Hälfte erspielte sich der Gegner eine leichte Feldüberlegenheit, ohne die in zwingende Chancen um münzen zu können. Hagelloch versucht   durch geschicktes Verteidigen und Kontern über die schnellen Offensivleute zum Torabschluss zu gelangen. Nach torloser erster Hälfte ging der SVU nach einer Flanke mit 0:1 in Front. Wir ließen uns durch diesen Gegentreffer in der 49`Min nicht verunsichern und drängten auf den Ausgleich. Nach einem erkämpften Ball in der gegnerischen Hälfte fasste sich Julian Simon ein Herz und ein sehenswerter satter Schuss schlug für den Torwart unhaltbar unter der Latte ein. Leider musste unser Torschütze nach einem Zusammenstoß mit einer Platzwunde am Auge ins Krankenhaus zum Nähen. In der 4 Minute der Nachspielzeit, die meisten Zuschauer und Spieler glaubten an ein Unentschieden als Endstand, konnten wir einen Freistoß aus dem Halbfeld nicht klären und der Gästestürmer hatte keine Schwierigkeit den quergelegten Kopfball zum 1:2 über die Linie zu drücken. Leider konnte eine gute kämpferische Leistung nicht zu einem Punktegewinn umgewandelt werden.

Drucken

Spielberichte Rückrunde

TSV Hagelloch II  -  SV Unterjesingen  II      2 : 5

Nicht den besten Tag erwischte unsere zweite Mannschaft und verlor verdientermaßen deutlich in Unterjesingen. Trotzdem wollen wir uns an dieser Stelle bedanken, dass wir kurzfristig auf den Kunstrasen in Unterjesingen ausweichen durften.

Torschützen Giuseppe Lucciola und Jonas Abele 

 


 

 

TSV Kusterdingen II  -   TSV Hagelloch II    1  :  4

Torschützen: Michael Reutter, Fabian Betz (2), Tobias Leibfarth

 

 


 

 

TSV Hagelloch II  -   SV Hailfingen II    5 : 2

Gegen den Tabellenletzten gelang uns ein ungefährdeter Pflichtsieg.

Torschützen : Jacob Zimmermann (2), Patrick Schneck (2), Giuseppe Lucciola

 


 

 

TGV Entringen II  -   TSV Hagelloch II    1  :   3

Michi Reutter erwischte einen tollen Tag gegen Entringen. Ihm gelangen alle drei Tore gegen die Einheimischen. Entringen hatte ebenfalls gute Chancen, scheiterte aber regelmäßig vor unserem Tor.

 


 

 

SpVgg Bier/Schwalld/Obernau  II  -   TSV Hagelloch II    1  :  4

Endlich hatte die zweite Mannschaft wieder Grund zur Freude. Die etwas konservative Aufstellung mit Libero gab der Defensive mehr Sicherheit, so dass wir nur einen Gegentreffer per Freistoß hinnehmen mussten. Offensiv gelangen uns viele gute Aktionen, die mit vier schönen Toren belohnt wurden.

Torschützen Jakob Zimmermann (2), Tobias Zeeb und Michael Reutter

 


 

 

TSV Hagelloch II   -  HFC Tübingen   0  : 3

Die Einstellung stimmte gegen den Tabellenzweiten aus Tübingen, aber die spielerischen Mittel waren einfach nicht ausreichend. So kam der HFC zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg und wir befinden uns weiterhin im hinteren Drittel der Tabelle.

 


 

 

TSV Hagelloch II  - Eintracht Rottenburg    1 :  7

Gegen den Tabellenführer aus Rottenburg waren wir leider ohne Chance.

Den Ehrentreffer erzielte  Stefan Kocher.

 


 

 

Spfr. Reutlingen  -  TSV Hagelloch II     4  :  2

 

Leider reichte nicht einmal eine 2 : 0 Führung für unsere Mannschaft zu einem Punktgewinn gegen Reutlingen. Am Ende standen wir leider wie so oft diese Runde ohne etwas Zählbares da.


Tore: Joachim Kitzberger, Patrick Schneck

 


 

 

SV Neustetten II   - TSV Hagelloch II    2 : 2

Eine durch Ausfälle dezimierte Mannschaft kam in Neustetten zu einem verdienten Punktgewinn. Michi Reutter brachte unser Team in Führung. Nach zwischenzeitlicher Führung der Einheimischen konnte Jakob Zimmermann kurz vor Schluss ausgleichen.

 

 

Drucken

Spielberichte Vorrunde

TSV Hagelloch II   -  TSV Kiebingen II    2 : 2

 

Gegen die favorisierten Gäste aus Kiebingen gelang uns ein verdienter Punkt. Die Abwehr um Libero Armin Karrer stand gut, und vorne zeigten Giuseppe Lucciola und Jakob Zimmermann ihre Stürmerqualitäten mit je einem Treffer. Fast wäre Giuseppe an seinem Geburtstag noch der Siegtreffer gelungen, aber am Ende waren es dann doch ein paar Haken zuviel.

 

SV Hailfingen II   -   TSV Hagelloch II    1: 5

 

Etwas mehr Glück mit Platz und Gegner hatte die zweite Mannschaft. Sie kam zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg in Hailfingen. Hoffen wir, dass dieser Sieg dem Team wieder etwas mehr Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben gibt.

Torschützen : Patrick Schneck , Patrick Leibfarth, Jakob Zimmermann (2), Giuseppe Lucciola  

 

TSV Hagelloch II   -   TGV Entringen II    1  :  5

 

Bei der zweiten Mannschaft war der Spielverlauf eher umgekehrt. Bis zur Pause zeigten wir ein ordentliches Spiel und führten durch einen Treffer von Patrick Leibfahrt nicht unverdient mit 1 :0. Nach dem Wechsel gab es einen völligen Einbruch und Entringen kam zu einem leichten Erfolg.

 

SV Unterjesingen II   -   TSV Hagelloch II   5  :  0

 

Eine deutliche Niederlage kassierte unsere zweite Mannschaft die auch in dieser Höhe verdient war. Mit der momentanen Leistungsbereitschaft können wir die guten Platzierungen der letzten Jahre wohl nicht erreichen.

 

TSV Hagelloch II   -  SpVgg Schwalldorf/Obernau/Bier. 5:0

 

Zu einem ungefährdeten Sieg kam unsere zweite Mannschaft, die damit in der Tabelle auch etwas Boden gut machte. Trotz diesem Erfolg haben einige Spieler noch Luft nach oben, was sie in den nächsten Wochen hoffentlich noch unter Beweis stellen.

Torschützen : G. Lucciola (3), C. Evouna (2), S. Kocher

 

HFC Tübingen – TSV Hagelloch II    3 :  2

 

Auf dem ungeliebten „alten“ Kunstrasen auf dem Holderfeld gab es leider keine Punkte für unser Team, obwohl ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Doch in der Schlussphase hatten wir des öfteren Probleme mit hohen Bällen, die in unseren Strafraum segelten. Eine Unsicherheit nutzten die Einheimischen dann zum Siegtreffer in der 80. Minute.

Torschützen : G. Lucciola und J. Zimmermann

 

Eintracht Rottenburg   -    TSV Hagelloch II    6 : 0

 

Die neu gegründete Eintracht aus Rottenburg war eine Nummer zu groß für unsere Jungs. Spielerisch und läuferisch waren die Rottenburger deutlich überlegen und gewannen verdient auch in dieser Höhe.

 

TSV Hagelloch II   -  Spfr Reutlingen    8  :   0

 

Gegen eine gut spielende zweite Mannschaft waren die Sportfreunde aus Reutlingen etwas überfordert. Uns gelangen immer wieder gute Spielzüge und so vielen die Tore wie reife Früchte.

Torschützen: Yannik Douka (2), G. Lucciola (3), P. Schneck, J. Zimmermann, F. Betz

 

TSV Hagelloch II   -  SV Neustetten II    5 : 5

 

Nach desolaten 30 Minuten lagen wir bereits mit 0:4 im Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt hätte wohl nicht mal mehr der größte Optimist noch mit einem Punktgewinn gerechnet.  Doch die Jungs gaben sich nicht auf, und zeigten, dass auch sie Fußball spielen können. Dabei war Giuseppe Lucciola mit drei Treffern hauptverantwortlich für die Wende. Die anderen Tore erzielten Dietmar Karrer und Patrick Schneck.

Drucken

Spielberichte Vorrunde

 

 

 

 

TSV Hagelloch I  -   TV Derendingen II  5  :  2

Trotz dreiwöchiger Spielpause kamen wir gut in die Partie hinein. Philipp Fritz und Steffen Walzer setzten sich gewohnt gut über die Außenbahn durch, aber die Chancenverwertung war zu Beginn noch mangelhaft. In der 28. Minute gelang uns dann die verdiente Führung. Christopher Winter musste die gute Vorarbeit von Steffen Walzer nur noch abschließen. Leider währte die Freude nicht lange, denn fast mit dem Gegenzug kassierten nach einem bösen Abwehrschnitzer den Ausgleich.

Es dauerte bis zur 58. Minute ehe wir erneut in Führung gingen. Paul Kochs gut getretener Freistoß prallte vom Pfosten Frieder Straub direkt vor die Füße, der dann leichtes Spiel hatte. Die gesamte Mannschaft spielte danach konzentriert weiter, und erzielte mit unseren starken Offensivspielern Philipp Fritz, Steffen Walzer und Alex Schwittkowski drei weitere Tore. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Gäste konnte dem Spiel keine Wende geben.

 

TSV Mähringen – TSV Hagelloch

Kaum zu glauben aber wahr, nach dem erneut verregneten Wochenende ist auch das Spiel der ersten Mannschaft in  Mähringen ausgefallen. Leider teilte dies der etwas verspätet angereiste Schiedsrichter erst eine viertel Stunde vor Beginn mit, nachdem sich beide Mannschaften spielfertig auf dem Platz befanden.

 

TSV Hagelloch I   -   TGV Entringen I     6 : 0

 

In der ersten Hälfte sah es noch nicht nach einem so deutlichen Erfolg für unsere Mannschaft aus. Entringen störte früh und ließ uns nicht zur Entfaltung kommen. Die Gäste kamen sogar zwei mal gefährlich vor unser Tor, zeigten dabei aber große Abschlussschwächen. In der 21. Minute setzte sich dann Steffen Walzer wie so oft  über außen durch. Seine Flanke brauchte Giuseppe Lucciola nur noch zur Führung einschieben. Das Spiel wurde danach leider nicht besser, bis zur Pause gab es nur noch ein ziemliches Gebolze.  Nach dem Seitenwechsel zeigten Philipp Fritz und Christopher Winter dann welches fußballerische Potenzial sie haben.  Philipp umkurvte die Gäste teilweise wie Fahnenstangen. Er erzielte das vorentscheidende 2:0 und bereitete danach auch noch mustergültig vor. Christopher gelangen danach alle vier weiteren Treffer per Kopf und Fuß. Den Entringern fiel außer groben Fouls nichts mehr ein, und so konnten sie sich am Ende über die Höhe des Ergebnisses nicht beklagen.

 

SV Unterjesingen I  -  TSV Hagelloch I   2 :1

 

Noch sieben Minuten fehlten uns zum Derbysieg in Unterjesingen. In einem guten Spiel brachte uns Patrick Schneck in der 51. Minute mit einem tollen Fernschuss in Führung. Danach hatten wir das Spiel im Griff, verpassten aber in dieser Phase den zweiten Treffer nachzulegen. Ab der 75. Minute schwanden dann zusehends unsere Kräfte. Es häuften sich Abspielfehler und wir schafften es immer weniger, für Entlastungsangriffe zu sorgen. Der SV Unterjesingen bekam immer mehr Ballbesitz und erspielte sich eine Chance um die andere. Logische Konsequenz war der Ausgleichstreffer in der 85. Minute. Wir konnten einen langen Einwurf nicht klären  und aus dem Getümmel erzwangen die Einheimischen den Ausgleichstreffer.

Es kam aber noch schlimmer. Nachdem wir in der Nachspielzeit zu weit aufgerückt waren, nutzte Unterjesingen eine weitere Abwehrschwäche im Siegtreffer.

 

TSV Hagelloch I   -   SpVgg Schwalldorf/Obernau/Bier.   3  :  3

 

Die Spielvereinigung zeigte sich in der ersten Hälfte sehr laufstark, und ließ unsere Mannschaft des öfteren alt aussehen. Einige unserer Spieler waren noch grippegeschwächt und andere nicht voll bei der Sache. So führten die Gäste verdient mit 2 : 0 bis zur 53. Minute.  Danach nahmen unsere Trainer einige Umstellungen vor. Paul Koch rückte ins Mittelfeld auf und Alex Schwittkowski ging in die Spitze.

Jetzt wurde unser Spiel druckvoller und es ergaben sich endlich Tormöglichkeiten.

Alex Schwittkowski nützte zwei dieser Möglichkeiten eiskalt, so dass wir in der 87. Minute ausgleichen konnten. Beide Mannschaften wollten danach den Sieg, so dass es Möglichkeiten auf beiden Seiten gab. Nachdem wir wieder einmal einen hohen Ball verpassten, köpfte ein Schwalldorfer aus kurzer Distanz zur erneuten Führung.

Unsere Jungs gaben aber noch nicht auf, und der eingewechselte Giuseppe Lucciola erzielte mit einem schönen Distanzschuss den Ausgleich in der 93. Minute.

Leider verletzte sich Alex Schwittkowski bei seinem zweiten Treffer und wird wohl länger ausfallen.

 

TSV Hagelloch I   -  SV Pfrondorf II    11 : 0

 

Zu einem wahren Schützenfest entwickelte sich das Spiel gegen den SV Pfrondorf II. Bereits nach 25 Minuten stand es 3 : 0 für unsere Mannschaft. Danach  war klar, dass diese Gästeelf keine ernsthafte Gefahr darstellte. Läuferisch und technisch waren wir deutlich überlegen, und so fielen die Tore in regelmäßigen Abständen.

Dass es am Ende dann 11:0 stand, war auch in dieser Höhe verdient.

Für Manuel Zeeb, der unseren verletzten Torhüter Lukas Motzer vertrat, war dies auch der richtige Aufbaugegner.

Torschützen : A. Schwittkowski (5), A. Sandhu , S. Walzer (2), P. Fritz (2) und C. Winter.

 

TV Belsen II   -   TSV Hagelloch I    2 : 3

 

Nach einer guten halben Stunde führten wir bereits verdient mit 3: 0 Toren in Belsen.

Im Gefühl eines sicheren Sieges schlich sich danach in der gesamten Mannschaft ein Schlendrian ein. Es wurde viel zu wenig gelaufen und schlecht verteidigt. Die Folge war, dass der TV Belsen bis zur Pause auf 2 : 3 verkürzte. Das Bild änderte sich leider auch in der zweiten Hälfte nicht. Selbst als die Einheimischen durch zwei Feldverweise dezimiert waren, schafften wir es nicht einen Treffer zu erzielen. So mussten wir am Ende froh sein, dass es zu drei Punkten reichte.

 

TSV Hagelloch I   -   Azzuri Mössingen   1  :   0

 

Mit Azzuri Mössingen kam der erwartet starke Gegner nach Hagelloch. In einer auf technisch hohem Niveau stehenden ersten Hälfte, gelang es keiner der beiden Mannschaften einen Treffer zu erzielen. Christopher Winter scheiterte bereits nach wenigen Minuten mit einem schön getretenen Freistoß am glänzend reagierenden Gästetorhüter. Steffen Walzer konnte sich des öfteren gut über die Außenbahn durchsetzen, aber seine Flanken fanden noch keinen Mitspieler.

Kurz nach dem Seitenwechsel viel dann der Treffer des Tages. Eine scharfe Hereingabe von Steffen Walzer landete bei Alex Schwittkowski, der dann die Nerven behielt, und  den Ball gekonnt im langen Eck versenkte. Danach lösten die Mössinger etwas ihre Defensive und wir hatten einige Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Doch wie in den Begegnungen zuvor, ließen wir zu viele Chancen ungenützt. In der Schlussphase kam dann durch viele Fouls nochmals Hektik auf. Aber mit Glück und Geschick verteidigten wir den Sieg bis zum Abpfiff.

 

TSV Hagelloch I   -   SV Neustetten I     4 : 2

 

Es dauerte lange, bis der erste Sieg der Saison unter Dach und Fach war. Nachdem wir in der ersten Hälfte im Defensivbereich noch zu viele unnötige Fouls machten, ging Neustetten zweimal durch Standardsituationen in Führung. Wir konnten aber durch Thommy Fritz und Christopher Winter jeweils ausgleichen, so dass es beim Halbzeitpfiff 2 : 2 stand. Nach dem Wechsel hatten wir den Gegner im Griff und spielten richtig guten Fußball. Einzig die Chancenauswertung war mangelhaft. Als Neustetten dann noch zweimal gefährlich vor unserem Tor auftauchte, hatten wir sogar etwas Glück, nicht erneut in Rückstand zu geraten. In der 86. Minute erlöste uns dann Spielertrainer Alex Schwittkowski mit einem platzierten Schuss in den Torwinkel. In der Nachspielzeit erzielte der gleiche Spieler dann noch das entscheidende 4:2 per Elfmeter, nachdem Philipp Fritz gefoult wurde.

Drucken

anmelden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.